Wie wir auf den Wolf gekommen sind

Bismark in Dortmund auf der Messe
Bismark du Haras des Pierres de Lune Bismark du Haras des Pierres de Lune

Der Irische Wolfshund war schon immer ein Traum von uns. 

Vor ca. 8 Jahren (2008) im Herbst haben wir die Messe " Hund und Heimtier" in Dortmund besucht. Dort stand plötzlich ein wunderschöner blonder Irish Wolfhound Rüde vor uns. Wir waren hin und weg. Eva konnte ihre Hände nicht mehr von ihm (CH-D Bismark du Haras des Pierres de Lune) lassen. Wir kamen mit dem Standteam des IWC (Irish Wolfhound Club) ins Gespräch und erfuhren wichtige, interessante Fakten zu dieser wunderbaren Rasse. Es fiel uns wirklich schwer uns zu trennen, aber zu der Zeit war ein Wolfshund nicht drin. Eine Wohnung im dritten Stock passt einfach nicht zu einem Irischen Wolfshund.

Im Jahr 2011 hatten wir uns durch Haus mit großem Garten räumlich so verändert, dass einem Irish Wolfhound nichts mehr im Wege stand. Wieder besuchten wir die Messe in Dortmund, diesmal anfang Mai. Wir trafen auf Jürgen Kuhless (Kennel "vom Alpetal"). Nach dem langen Gespräch mit ihm war klar: 'Wir möchten einen Wolfshund'. Nach etwas Recherche haben wir Jürgen's Internetseite gefunden und ihn einige Tage nach der Messe angerufen. Er und seine Frau Melitta haben uns für den folgenden Samstag eingeladen, um die Iren mal zu Hause zu erleben, und um Zeus, ein 15 Monate altes Scheidungskind, dass zu ihm zurück kam, kennen zu lernen. Wir wollten gerne einen etwas älteren Hund, da er mit Timmy in die Praxis für Physiotherapie mit zur Arbeit musste. Die Tage bis zu diesem Samstag zogen sich wie Gummi ;-).

Im Alpetal angekommen, stand auch schon Zeus, ein Sohn von Eva's Lieblingsrüden, mitten auf der Wiese. Für uns der schönste Hund der Welt. Wir mussten nicht überlegen und haben ihn nach Kaffee, Kuchen und tollen Gesprächen sofort mitgenommen. Ein Traum wurde wahr.

Zeus fühlte sich sofort wohl bei uns und bezog erst Mal das Sofa.

Paul und Zeus, Okt. 2012

Schnell war klar, dass wir gerne einen Kumpel für Zeus hätten.

Ca. 2 Monate später waren wir wieder bei Jürgen und Melitta. Sie haben uns gezeigt, wie ein Irish Wolfhound für eine Ausstellung getrimmt wird. Unsere erste Ausstellung, die Jahresausstellung in Leverkusen, stand kurz bevor. Wie der Zufall es will kam ein Anruf. Ein Wolf muss sofort sein Zuhause verlassen. Ungefähr 1 Std. später kam Zar Paul I. an, 17 Monate alt und der Wurfbruder von Zeus. Die Beiden haben sich sofort verstanden und zusammen gespielt. Wir sind mit den beiden spazieren gegangen und knap 3 Stunden später lagen Zeus und Paul kuschelnd bei uns im Wohnzimmer. Sie waren sofort ein Herz und eine Seele, bis heute.

Manchmal muss man Prioritäten setzen und so musste Timmys Hobby, ein 74'ger Chevrolet El Camino, den Wölfen weichen. Das Teil war nun wirklich groß, aber die 2 IW's auf der Ladefläche durch die Gegend fahren war dann doch zu gefährlich. Also "El" verkauft und ein Wolfsmobil für unsere Ausstellungstouren angeschafft.

Wir waren mit Zeus und Paul auf dem Europäischen Irish Wolfhound Congress in Italien und haben viele liebe Leute aus dem Verein kennen gelernt. So haben wir "Blut geleckt" und aus dem anfänglichen "Na gut, dann stellen wir halt mal aus" wurde unser jetziges Hobby.

Tessa, Mai 2008 Tessa, Mai 2008

Immer wieder "nervte" Timmy Eva damit, dass er ja gerne noch ein Mädel zu den zwei Buben hätte. Eva hat es ca. 1 Jahr durchgehalten Nein zu sagen. Dann kam das Angebot von Jürgen und Melitta: Sie würden Timmys Wunsch erfüllen und uns ihre Alphahündin Tessa anvertrauen. Tessa war zu der Zeit 5 1/2 Jahre alt, hatte 2 schöne Würfe und verbrachte ihre Ruhestand im Alpetal. Sie ist die Mutter von Zeus und Paul. Es ist den beiden sichtlich schwer gefallen, sich zu trennen. Aber  sie wussten, dass sie Tessa immer wieder sehen werden und es ihr bei uns gut geht. So zog Tessa im August 2012 bei uns ein. Sie übernahm sofort die Chefrolle und die Herrschaft über das Sofa.

Somit waren wir nun zu fünft und besuchten nun sehr viele Ausstellungen in ganz Deutschland.

Irish Coffee vom Alpetal, Dec. 2013

Einer mehr geht immer und so zog Ende 2013 Irish Coffee vom Alpetal zu uns. Auch er fand schnell seinen Platz in unserem Rudel, immer noch mit Tessa als Cheffin. Mit ihm kam bei uns der Ehrgeiz auf, aus ihm einen Internationalen Champion zu machen. Das er die Vorraussetzungen dafür hat, haben seine Züchter Jürgen und Melitta und wir schnell erkannt. So waren wir in ganz Europa unterwegs, immer das Wohlbefinden unserer Hunde im Vordergrund. Mal abgesehen von dem Aufenthalt in den Ausstellungshallen sind unsere Ausflüge wie Urlaub für sie. Die Hotels sind immer etwas abgelegen mit viel Grün drum rum zum rennen und toben.

 

8 Jahre nach dem ersten Kontakt mit Bismark und Jürgen sind wir inzwischen stolze Besitzer von 4 wundervollen Iren, engagierte Mitglieder im IWC, haben die Zucht in Agriff genommen und neue Freunde kennengelernt, mit denen wir unser tolles Hobby, den Irish Wolfhound, teilen.

 

 

 

Hier finden Sie uns

Quadrifoglio Verde Irish Wolfhounds
44867 Bochum

Kontakt

Tel: +49 (0) 2327-831412 oder info@iw-bochum.de

Besucher seit: 01.08.2016

Mitglied im IWC Mitglied im IWC
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Quadrifoglio Verde Irish Wolfhounds